Nachhaltig im Hotel – Was du beachten kannst

Ob beruflich oder privat: hin und wieder kommt es schon vor, dass man eine gewisse Zeit im Hotel verbringt. Allerdings geht es dabei nicht immer ganz umweltfreundlich zu. Hier ein paar Dinge, auf die man achten kann, um den Hotelaufenthalt möglichst nachhaltig zu gestalten.

1. Auf den Room Service verzichten

In Hotels ist es meist Gang und Gebe: täglich grüßt der Room Service. Hängt man kein “Bitte nicht stören” Zettel an die Tür, so kommt unentwegt der Zimmerservice, saugt durch, richtet dein Bett oder bezieht es neu, wechselt deine Handtücher, und so weiter. Ab und an ist es ja ganz nett, wird einem einfach so das Zimmer wieder schön hergerichtet. Allerdings heißt das auch: häufiges Waschen, Stromverbrauch, etc. Und auch angebrochene Seifen und andere Utensilien im Bad und co. werden häufig durch Neue ersetzt und die Mülltüten werden ausgewechselt, obwohl kaum etwas drin ist. Deswegen lohnt es sich einmal zu hinterfragen, ob das Zimmer tatsächlich gereinigt werden muss. Deine Bettwäsche oder Handtücher daheim wechselst und wäscht du schließlich auch nicht jeden Tag, oder? Muss es dann im Hotel sein? Und muss es jeden Tag eine neue Seife sein? Nein, muss es nicht – in deinem Hotelzimmer häst du es sicher auch ein kleines Weilchen aus, ohne das täglich der Zimmerservice kommt.

2. Eigene Utensilien für’s Bad mitbringen

Seife, Bodylotion, Shampoo, Wattestäbchen – viele gängige Hygieneartikel gibt es im Hotel kostenlos mit dazu. Toll, oder? In der Tat gar nicht mal so toll: Ohrtäbchen sind einzeln in Plastik verpackt und Shampoo und co. in kleinen Plastikfläschchen. Man kann es sich denken: das sorgt für ganz schön viel Müll. Deswegen ist es am besten deine eigenen Utensilien für’s Bad mitzubringen – natürlich in größeres Verpackungen, die nicht nach zwei mal benutzen leer sind oder nach einmaliger Benutzung vom Roomservice ausgewechselt werden, selbst wenn noch etwas drin ist. Oder noch besser: verpackungsfreie Varianten mitbringen und nutzen. Mehr zum Thema Nachhaltigkeit im Badezimmr liest du übrigens hier.

3. Müllfrei essen

Essen im Hotel heißt oft Buffet. Und auch dabei geht es leider häufig alles andere als müllfrei zu: Marmeladen, Aufstiche, Joghurt und co.werden oftmals unnötigerweise in kleinen Plastikbehältern ausgelegt. Ebenso wie beispielsweise Zucker, Mayo, Kaffeesahne, und so weiter und so fort. Vieles ist leider verpackt, verbraucht Müll und ist somit ressourcenschädigend und alles andere als gut für unseren Planeten. Deswegen: vermeide am besten Nahrungsmittel und Zutaten, die unnötigen Müll verursachen. Gerade wenn man ohnehin schon bewusst isst und die Auswahl am Buffet nicht all zu groß ist, ist das gar nicht mal so leicht. Versucht trotzdem eine müllfreie Alternative zu finden oder bringt euch auch hier selbst etwas mit. Ich hatte bei meinem letzten Hotelaufenthalt beispielsweise einen eigenen Aufstrich aus dem Glas und eine große Packung Hafermilch dabei. Und noch ein Tipp: Auch, wenn es am Buffet verlockend ist – Teller nicht zu voll machen, sodass am Ende noch die Hälfte weggeschmissen erden muss. Nachhholen kann man schließlich immer.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.