Jahresreflexion: Diese Fragen solltest du dir zum Jahresende stellen!

Jahresreflexion: Anleitung und Fragen

Das Jahr geht zu Ende. Grund genug ein paar achtsame Minuten und Stunden einzulegen und ganz in Ruhe die vergangenen 12 Monate zu reflektieren. Insbesondre in diesen sehr außergewöhnlichen Zeiten der Pandemie. Hier erzähle ich dir kurz, worauf die bei deiner Jahresreflexion achten solltest und welche Fragen du dir stellen kannst.

Jahresreflexion – Warum überhaupt?

Täglich, wöchentlich, monatlich: Es schadet einfach nie kurz Inne zu halten und zu reflektieren. Besonders das Jahresende bietet sich natürlich an, um dir dafür auch mal etwas mehr Zeit zu nehmen und etwas länger zu reflektieren als beispielsweise morgens im Zuge einer Morgenroutine.

Weshalb? Weil wir durch den reflektierten Blick zurück sowie auf unsere Gedanken und Wünsche dazu lernen, uns weiterentwickeln, Ziele und Visionen herausarbeiten können, mehr Dankbarkeit zeigen und uns selbst und unsere Bedürfnisse besser kennenlernen. Es tut uns einfach gut, wir wir uns bewusst Zeit für uns nehmen und achtsam in uns hineinhorchen.

Und in einem ungewöhnlichen Jahr wie diesem, dass von Corona, Lockdowns, Einschränkungen, aufwirbelnden Nachrichten und einem völlig neuen Alltag geprägt war, kann das Ganze erst recht nicht schaden!

Was muss ich bei der Jahresreflexion beachten?

Es ist wichtig, dass du in der richtigen Stimmung bist. Das heißt: Ruhig, entspannt, bereit dich mit dir auseinanderzusetzen. Du solltest auf keinen Fall Zeitdruck haben, gestresst oder zu aufgeregt sein. 

Nimm dir dann ganz bewusst Zeit, beispielsweise einen Abend lang oder einen Nachmittag am Wochenende, mach es dir gemütlich und sorge dafür, dass du nicht abgelenkt wirst. Heißt auch: Handy derweil am besten außer Reichweite legen.

Fragen zur Jahresreflexion

Das sind die Fragen für die Jahresreflexion

Die einzelnen Fragen-Blocks kannst du in beliebiger Reihenfolge angehen. Natürlich auch zu verschiedenen Zeitpunkten (zum Beispiel an aufeinanderfolgenden Abenden). Mach es einfach, wie es für dich am angenehmsten ist. Und: Lass dir Zeit für die Antworten und denke ruhig in die Breite und auf verschiedenen Ebenen (in Bezug auf dich, Arbeit, Umfeld, auf rationaler oder emotionaler Ebene, etc.).

PS: Oft stehen hinter den richtigen Fragen noch Folgefragen (die nicht fett geschrieben sind). Diese sollen dazu dienen, deine Gedanken weiter anzuregen. Fühle dich aber frei auch selbst noch weiter drüber nachzudenken und weitere Fragen, die in dir hochkommen, zu beantworten.

Veränderungs-Fragen

  • Was hat sich in den letzten 12 Monaten beruflich verändert? 
  • Was hat sich privat verändert?

Zielerreichungs-Fragen

  • Habe ich meine Ziele, die ich mir zu Beginn des Jahres gesetzt habe, erreicht?  (sofern du dir zu Beginn des Jahres Ziele gesetzt hast) Wenn ja, wie ist es gelaufen? Was lief besonders gut? Wenn nein, wieso nicht? Was waren die Hürden?
  • Was habe ich grundsätzlich dieses Jahr erreicht?
  • Was kann ich auch meinen Erfolgen lernen? Unabhängig davon, ob die Ziele erreicht wurden oder nicht.
  • Wer und was war mir im vergangenen Jahr am wichtigsten und habe ich dem genügend Zeit und Aufmerksamkeit gewidmet?

Minus-Fragen

  • Welche negativen Dinge habe ich im letzten Jahr erlebt? Welche negativen Erlebnisse gab es? Welchen Einfluss hatte ich? Was kann ich daraus lernen? 
  • Welche Fehler habe ich im letzten Jahr gemacht? Und was kann ich aus ihnen lernen? Kann ich sie als Erfahrung betrachten anstatt als Fehler?
  • Welche Dinge haben mich im letzten Jahr unzufrieden gemacht oder mir keine Freude bereitet? Z.B in Bezug auf Arbeit, Kontakte, Freizeit, usw. Wie kann ich es in Zukunft ändern?
  • Was lief nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe? Warum nicht und was kann ich in Zukunft besser machen? 
  • Was hat mich viel Zeit gekostet, ohne dass ich es eigentlich wollte? Wieso hat es mich so viel Zeit gekostet? Was kann ich daran verändern?
  • Habe ich bestimmte Dinge immer wieder aufgeschoben? Wenn ja, welche und warum? Was kann ich daran ändern oder besser machen?

Plus-Fragen

  • Welche positiven Dinge habe ich im letzten Jahr erlebt? Welchen Einfluss hatte ich darauf? Was war so besonders daran? Was kann ich tun, damit ich weitere solche Erlebnisse habe?
  • Welches waren die schönsten Erlebnisse? Welchen Einfluss hatte ich hierbei?
  • Was lief so richtig gut bzw. so wie ich mir vorgestellt habe? Warum lief es so gut? was kann ich darauf lernen?
  • Was sind meine größten Erfolge gewesen? Wie kam es zu den Erfolgen? Kann und will ich darauf aufbauen?
  • Was hat mich im letzten Jahr besonders glücklich gemacht? Warum hat es mich so glücklich gemacht? was bedeutet das für mich?

Selbstentwicklungs-Fragen

  • An welchem Punkt in meinem Leben stehe ich jetzt? Was hat mich hier her gebracht? Wohin soll es weitergehen?
  • Was habe ich in den letzten 12 Monaten Gutes getan? Welches Gefühl hatte ich dabei? 
  • Welche Ereignisse haben mich besonders bereichert? Was genau hat mich daran bereichert? Welche Gefühle haben diese Ereignisse in mir ausgelöst?
  • Woran bin ich besonders gewachsen? Wie bin ich dabei gewachsen? Worin habe ich mich entwickelt? Wie kann ich darauf aufbauen?
  • Was hat mich berührt? Wieso und wie hat es mich berührt? Was sagen mir diese Empfindungen?
  • Was habe ich Neues von mir kennengelernt? Sowohl positiv als auch negativ: Welche neuen Seiten habe ich an mir kennen gelernt? Was bedeutet das für mich und meine Zukunft?
  • Was habe ich besonders zu schätzen gelernt? Wieso habe ich es zu schätzen gelernt?
  • Wie habe ich mich verändert? Wieso haben sich diese Dinge verändert und was sagt es mir über mich?

Dankbarkeits-Fragen

  • Für was bin ich nach diesem Jahr besonders dankbar? Warum? Was steckt dahinter? Welche Gefühle habe ich?
  • Für wen bin ich nach diesem Jahr besonders dankbar? Warum? Und habe ich es diese Menschen wissen lassen?

Zukunfts-Fragen

  • Was wünsche ich mir für das kommende Jahr? Wie soll das neue Jahr werden? Warum wünsche ich es mir und wie bekomme ich es hin?
  • Was kann ich im kommenden Jahr Gutes tun? Was kann ich dafür tun, dass ich es auch mache?
  • Wofür will ich mir mehr Zeit nehmen? Wieso und wie bekomme ich es hin?
  • Wofür will ich weniger Zeit einplanen? Wieso, wie kann ich es ändern und angehen?
  • Was möchte ich im nächsten Jahr ändern? Wieso möchte ich es? Wie kann ich es ändern?
  • Was möchte ich im nächsten Jahr besser machen? Warum möchte ich das und wie gehe ich es an?
  • Wie werde ich mir das nächste Jahr besonders schön machen? Durch was wird das nächste Jahr besonders schön? Plane ich bestimmte Highlights?
  • Was sind meine Ziele für das nächste Jahr? Privat, beruflich: Was will ich nächstes Jahr unbedingt erreichen?

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.