Regenwald Abholzung: So viel Regenwald wird pro Tag abgeholzt!

Regenwald Abholzung: Infos und Gründe

Regenwald Abholzung: So viel Regenwald wird pro Tag abgeholzt!

Der Regenwald: Die wunderschöne grüne Lunge unseres Planeten. Statt zu wachsen und zu gedeihen, wird er jedoch täglich kleiner. In diesem Blogpost gehen wir der Frage nach, warum und in welchem Ausmaß Regenwald Abholzung stattfindet und was wir selbst dagegen tun können.

Wie viel Regenwald wird pro Tag abgeholzt?

Pro Minute wird eine Regegenwaldfläche in der Größe von rund 3 Fußballfeldern abgeholzt. Pro Tag entspricht dies also einer Fläche von ca. 4320 Fußballfeldern.

Pro Jahr gehen somit etwa 13 Millionen Hektar Tropenwald verloren. Das entspricht etwa der Größe Englands.

Warum wird der Regenwald abgeholzt?

Der Hauptgrund der Regenwald Abholzung ist allen voran die Flächengewinnung von für Viehzucht und Landwirtschaft. Rund 80% der gerodeten Fläche werden anschließend zu diesen Zwecken genutzt.

Statt Regenwald entstehen beispielsweise riesige Rinderfarmen oder Plantagen für Nutzpflanzen, die als Tierfutter genutzt werden (z.B. Mais und Soja). Aber auch der Anbau anderer Lebensmittel kann die Ursache sein: Zum Beispiel Palmöl oder Zuckerrohr.

Regenwald Abholzung

Was sind die Folgen der Abholzung des Regenwaldes?

Tropische Wälder sind die grünen Lungen unseres Planeten. Durch Photosynthese binden Bäume und Grünpflanzen klimaschädliches CO2 und setzen im Austausch dafür Sauerstoff frei. Aktuell speichern Bäume somit bis zu 70% des auf der Erde vorhandenen CO2.

Allerdings produzieren wir immer mehr CO2, sodass Bäume mittlerweile nur noch rund 1/4 der menschengemachten Emissionen absorbieren können. Und je mehr Bäume wir fällen, desto niedriger wird die Kapazität der CO2 Absorbierung.

Rodung setzt Unmengen CO2 frei

Bäume zu fällen ist jedoch nicht nur problematisch, weil sie dann kein CO2 mehr absorbieren und in Sauerstoff umwandeln können, sondern auch, weil sie zu etwa 50% aus Kohlenstoff bestehen.

Häufig werden Wälder mittels Bränden gerodet (teilweise legal, teilweise illegal). Bei diesem Verbrennungsprozess setzen Bäume wiederum große Mengen CO2 frei.

Alleine das verursacht zwischen 20 und 30 Prozent des weltweiten Ausstoßes von CO2.

“By most accounts, deforestation in tropical rainforests adds more carbon dioxide to the atmosphere than the sum total of cars and trucks on the world’s roads.”

Scientific American

(Deutsch: Den meisten Berichten zufolge setzt die rodung tropischer Wälder mehr CO2 frei als alle Autos und Lastwagen auf dieser welt zusammen)

Wer ist schuld an der Abholzung des Regenwaldes?

Schuld an der Regenwald Abholzung ist, schlicht und einfach, der Mensch und unser unersättliches Konsumverhalten. Wir essen übermäßig viele Produkte, die im Zusammenhang mit der Abholzung stehen, beispielsweise Fleisch (von Tieren, die dort gezüchtet worden oder mit Futterpflanzen von dort gefüttert wurden), Palmöl (welches in unglaublich vielen Lebensmitteln ist) oder Sojaprodukten bzw. Produkten, in denen Soja enthalten ist.

Aber auch die Politik setzt sich nicht genügend für den Schutz des Regenwaldes ein oder mehr noch: Zieht wirtschaftliche Interessen dem Schutz des Regenwaldes vor, wie wir es beispielsweise seit Jahren in Brasilien beobachten können.

Was können wir gegen die Regenwald Abholzung tun?

Hier noch ein paar Tipps, was wir selbst tun können, um der Regenwald Abholzung entgegenzutreten:

💚 Auf unsere Ernährung achten. Also Produkte mit Palmöl vermeiden, tierische Produkte reduzieren oder weglassen und schauen, wo unsere Lebensmittel herkommen (beispielsweise also bei Mais oder Soja-Produkten vergewissern, dass die Bestandteile in der EU angebaut wurden).

💚 Papiermüll vermeiden und recycelte Papierprodukte nutzen.

💚 Auch bei anderen Holzprodukten auf die Herkunft achten (z.B. bei Grillkohle und Möbeln).

💚 Bäume pflanzen (beispielsweise über Treedom).

💚 Von dem Thema erzählen und auch andere Menschen darauf aufmerksam machen.

Regenwald Abholzung

Quellen:

Artikel teilen