Möhrengrün Pesto vegan: Zero Waste kochen und Möhrengrün verwenden!

Möhrengrün Pesto: Möhrengrün verwenden und Zero Waste kochen

Ist Karottengrün essbar? Einfache Frage, klare Antwort: Ja. Bei mir kommt Karottengrün beispielsweise gerne mal mit in den Salat oder in die Gemüsepfanne. Was ich auch sehr gerne mag: Möhrengrün Pesto. Das geht flink und ist super lecker. Hier mein Rezept für die Variante Pesto aus Möhrengrün mit Petersilie und getrockneten Tomaten.

Möhrengrün Pesto mit Petersilie und Tomaten – Was du dafür brauchst:

  • Möhrengrün von einem Bund Möhren
  • ca. 1/4 Bund Petersilie
  • 7 eingelegte getrocknete Tomaten
  • 6 EL Olivenöl (bzw. Öl von getrockneten Tomaten)
  • 5 EL Sonnenblumenkerne
  • 1/2 TL Salz
  • zwei Prisen Pfeffer

Möhrengrün Pesto Rezept:

  1. Petersilie und Möhrengrün schon einmal grob hacken, getrocknete Tomaten ebenfalls. Sollten beim  Möhrengrün sehr dicke, hölzrige Stängel dabei sein, kann man diese auch entfernen, ansonsten wird das Pesto etwas faserig. Ich persönlich finde das nicht so schlimm aber ist eben Geschmackssache.
  2. Petersilie, Möhrengrün und Tomaten in ein hohes Gefäß oder eine Schüssel geben. Sonnenblumenkerne, Salz und Pfeffer und Öl mit dazu mischen. Kleiner Zero Waste in der Küche Tipp: Ich nehme nicht nur frisches Olivenöl, sondern brauche, sofern mein Glas mit eingelegten Tomaten leer ist, dabei direkt auch das darin enthaltene Öl auf.
  3. Alle Zutaten mit einem Mixstab pürieren. Alternativ kann man auch einen Standmixer oder Zerkleinerer verwenden. Sollte dir das Möhrengrünpesto noch zu fest sein: Nach Belieben etwas mehr Öl dazu geben und nochmal kräftig durchmischen.
  4. Das fertige Pesto aus Möhrengrün anschließen in ein geeignetes Gefäß umfüllen und in den Kühlschrank stellen. Fertig! So einfach geht Zero Waste Kochen und Möhrengrün verwenden! 🙂

Möhrengrünpesto ganz nach Gusto

Das hier ist nur eine mögliche Variante. Du kannst dich aber ganz nach deinem Gusto austoben und Zutaten weglassen oder hinzufügen. Ich nutze beispielsweise gerne auch mal Pekannüsse, Hanfsamen oder Oliven für mein Zero Waste Pesto aus Möhrengrün.

Pesto aus Möhrengrün ist mehr als nur Pesto

Klar verwende ich das Pesto aus Möhrengrün gerne für Nudeln! Aber es findet auch noch weitere Einsatzbereiche bei mir. Ich nehme es super gerne um Saucen zu verfeinern, nutze es als Brotaufstrich oder als leckeren Dip für Brot, Gemüse und Co. Das Grün von Möhren ist wirklich vielfältig und kann unterschiedlichste Speisen aufpeppen und eine ganz besondere Note mit sich bringen. Einfach kreativ werden und ausprobieren!

So geht Zero Waste kochen: Pesto aus Möhrengrün machen und vielfältig nutzen

Zero Waste in der Küche: Möhrengrün verwenden

Zero Waste steht höher im Kurs den je. Im Bad, beim Shoppen und natürlich beim Kochen. Und das völlig zurecht. Denn: Warum Lebensmittel wegwerfen, wenn man sie auch wunderbar verarbeiten und essen kann. Ja, Karottengrün ist essbar und man kann super Sachen damit machen. Das beweist alleine dieses Möhrengrün Pesto Rezept.

Es gibt aber noch viele andere Möglichkeiten, wie du Möhrengrün verwenden und im Stile von Zero Waste kochen kannst. Möhrengrün macht sich super im Salat, in der Gemüsepfannen oder klein geschnitten in Saucen. Das oberste Kredo ist schlicht und einfach: Keine Scheu haben und einfach austesten und herumexperimentieren.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.